Aktuelles

mehr

Social-Media-Aktionen zum Protesttag 5. Mai

Die Lebenshilfe Würzburg e.V. nutzt den Aktionszeitraum zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung, ...

...um auf facebook und twitter mit Euch und Ihnen in den kritischen Austausch zu kommen. Vom 24. April bis zum 9. Mai werden wir täglich auf den beiden Plattformen Ideen, Gedanken und Tipps unter dem Motto " Hast du wirklich die Wahl? Wir wollen’s wissen!“ posten. Wir sind gespannt auf eure Erfahrungen! Die Aktion Mensch ruft zum Protesttag auf!

mehr

Online-Interview mit den Würzburger Kickers

Die Klasse B1 und die Klasse B6 der Christophorus-Schule durften am 23.03.2021 den ehemaligen Chef-Trainer der Würzburger Kickers Bernhard Trares über Zoom interviewen.
Die Schüler*innen haben Fragen gestellt. Herr Trares hat geantwortet und viel über die Würzburger Kickers erzählt.

Kickersinterview
Wie lange gibt es die Würzburger Kickers schon?
Die Kickers wurden am 17. November 1907 gegründet. Es gibt die Würzburger Kickers also schon über 100 Jahre.

Wie heißt der Tor·mann der Würzburger Kickers?
Die Kickers haben drei Tor·männer. Hendrik Bonmann, Fabian Giefer und Erik Verstappen.

Wie lange spielen Sie als Mannschaft schon zusammen?
Ein Teil der Mannschaft spielt schon seit drei bis vier Jahren zusammen. Andere Spieler sind erst im letzten Oktober oder im Januar 2021 dazu gekommen. Das Team verändert sich ständig.

Wer bestimmt den Spiel·führer?
Herr Trares bestimmt den Spiel·führer selbst. Er wird also nicht gewählt. Der Spiel·führer nimmt eine wichtige Rolle ein. Er muss das Vertrauen des Teams haben.

Wie trainieren Sie?
Es wird an sechs Tagen in der Woche trainiert. Jedes Training dauert 90 Minuten. Es wird Ausdauer, Spiel·technik oder die Art des Zusammen·spielens (Taktik) trainiert.
Wie sieht ein Spieler-Alltag aus?
9:00-10:00 Uhr Individuelles Training zum Beispiel Kraft·training oder Fahrrad·fahren
10:00-11:45 Uhr Mannschafts·training
Nach dem Training haben die Spieler Massagen oder Physio·therapie.
14:15-15:00 Uhr Vorbereitung für das zweite Training. Dafür werden leichte Bewegungen gemacht.
15:00-16:30 Uhr Mannschafts·training
16:30-17:30/18:00 Nach dem Training haben die Spieler nochmal Massagen oder Physio·therapie
Zwei Tage vor einem Spiel findet zusätzlich eine Video·analyse der Gegner statt. Diese dauert ungefähr eine halbe Stunde. Dabei werden typische Situationen der Gegner angeschaut und besprochen.

An was für Corona-Regeln müssen Sie sich halten?
Es werden Hygiene·regeln eingehalten: Maske tragen, Hände waschen oder desinfizieren. Es wird regelmäßig Fieber gemessen. Mindestens einmal in der Woche werden die Spieler auf das Corona-Virus getestet.

Wie fühlt es sich an ohne Publikum zu spielen?
Mittlerweile hat sich die Mannschaft daran gewöhnt. Aber wir vermissen die Fans stark. Die Fans motivieren bei Heim·spielen, sodass die Spieler über sich hinaus·wachsen. Dadurch können Spiele gewonnen werden.

Es läuft gerade für die Würzburger Kickers nicht so gut. Was meinen Sie woran das liegen könnte?
Schon zum Saison·beginn war das Ziel Klassener·halt. Das späte Zusammen·finden des Teams hat das Erreichen des Zieles schwerer gemacht. Ebenso wie manche Schieds·richter·entscheidung im Spiel.

Bekommen die Spieler eine Strafe vom Verein, wenn sie eine rote Karte bekommen?
Es gibt einen Straf·katalog. Die Spieler müssen zum Beispiel Geld in die Mannschafts·kasse zahlen, wenn sie nicht pünktlich sind oder sich im Spiel nicht richtig verhalten.

Was machen Sie nach einem Sieg?
Das Team freut sich über den Sieg. Die Spieler feiern schon in der Kabine mit Bier. Sie genießen die Zeit zusammen. Vor der Corona-Krise sind die Spieler auch gerne in Restaurants und Bars von Würzburg.

Ist Ihre Formation im Spiel immer gleich oder unterschiedlich?
Die Formation im Spiel kann sehr unterschiedlich sein. Sie hängt auch immer von den Spielern der Mannschaft ab. Herr Trares setzt zum Beispiel verstärkt die Dreier·kette ein. Im Laufe des Spieles kann es zu Veränderungen kommen. Zum Beispiel die Veränderung von der Mittelfeld·raute hin zum 4-3-2-1-System.

Wie war es von der 3. in die 2. Bundes·liga aufzusteigen?
Ein Bundes·liga·aufstieg ist immer ein besonderer Glücks·moment. Es kommt in einem Spieler·leben ungefähr zwei- bis dreimal vor. Dieser Augen·blick ist für das Team sehr wertvoll.

Was passiert, wenn Sie wieder absteigen?
Das ist ein sehr trauriger Moment. Das Team muss neu aufgebaut werden. Die Mannschaft muss einen Neu·start machen. Das neue Ziel heißt: Wieder·aufstieg.

Wann haben Sie angefangen Fußball zu spielen?
Mit 7 Jahren bei dem Verein SV Kirschhausen. Mit 15 Jahren habe ich bei Eintracht Frankfurt in der Jugend·mannschaft gespielt. Bei den Erwachsenen habe ich bei verschiedenen Vereinen gespielt. Zum Beispiel beim SV Darmstadt 98 und bei Werder Bremen. Als Trainer war ich vor den Würzburger Kickern bei verschiedenen Vereinen. Zum Beispiel beim FSV Frankfurt II und Hamburger SV als Co-Trainer.

Haben Sie schon mal mit Absicht gefault?
Der Trainer Herr Trares gibt zu: „Ja. In meiner aktiven Spielzeit.“

Zusammengestellt von
Bianca Klose, Tanja Christoffer
Klasse B1 und Klasse B6

mehr

Die SVE hat ein großes Geschenk bekommen

Die Firma Garmin und der Elternbeirat spenden der Schulvorbereitenden Einrichtung I-pads und Apps zur Unterstützten Kommunikation.

In unserer Schulvorbereitenden Einrichtung spielen und lernen Kinder im Alter von drei Jahren bis zur Einschulung. Wie bei allen Kindern in diesem Alter ist Kommunikations- und Sprachentwicklung ein sehr wichtiger Förderbereich. Bei manchen Kindern setzt diese verzögert ein. Manchmal fangen Kinder an zu sprechen, tun dies aber für uns sehr unverständlich. Manche Kinder finden innerhalb der Vorschulzeit auch noch gar nicht den Weg in die gesprochene Sprache. Trotzdem besteht bei allen ein Kommunikationsbedürfnis. Hier helfen Methoden der sogenannten „Unterstützten Kommunikation UK“, damit Verständigung trotz noch nicht ausgebildeter Sprechsprache immer besser gelingt und Frustration begrenzt wird. Gebärden, Fotos oder Piktogrammen und einfache Sprachausgabegeräte machen die Kommunikation erfolgreich. Außerdem gibt es komplexe Sprachausgabegeräte, die den Kindern einen großen Wortschatz anbieten, und ihnen so eine Alternative zur gesprochenen Sprache bieten. Hierbei handelt es sich meistens um Tablets mit entsprechenden Apps. Die Idee dahinter ist, dass Kinder, die das Wort nicht aussprechen können, die mit den Piktogrammen hinterlegten Tasten drücken. Der sogenannte „Talker“ spricht dann für sie.
UK

Wenn sicher ist, dass ein Kind einen Talker auf Dauer braucht, dann bekommt es diesen als Hilfsmittel von der Krankenkasse finanziert. Darum müssen wir als Pädagoginnen gut überlegen, welches das richtige Gerät für welches Kind ist. Um eine passende Empfehlung aussprechen zu können, ist oft ein längerer Beobachtungszeitraum nötig. Wir als Pädagoginnen sind außerdem Vorbild und Modell nicht nur mit unserer Lautsprache, sondern auch beim Sprechen mit dem einem Talker.

Mit Hilfe einer Spende von 1500 € der Firma Garmin und weiterer Unterstützung durch den Elternbeirat, konnten nun I Pads mit entsprechender Kommunikationssoftware für jede Gruppe der Vorschule angeschafft werden. Damit wird noch bessere Diagnostik und Förderung für jedes Kind möglich.

Darum sagen alle Gruppen aus der Schulvorbereitenden Einrichtung,     
Bienengruppe Käfer                         

ganz im Sinne von Unterstützter Kommunikation mit Gebärden und Piktogrammen:

DANKE SCHÖN GARMIN Geschenk

METACOM Symbole © Annette Kitzinger

Annekatrin Sander für die Schulvorbereitende Einrichtung der Christophorus-Schule

                              

mehr

Aktions-Woche zum Welt-Down-Syndrom Tag

Start der Aktionswoche mit Sockenverkauf

Zum Welt-Down-Syndorm-Tag verkaufen die Würzburger Kickers in ihrem Online-Shop (shop.fwk.de) zwei unterschiedliche Socken im FWK-Design! Unter dem Motto #Sockenaufforderung könnt ihr eure Bilder mit zwei verschiedenen Socken auf den sozialen Netzwerken posten und euren Teil dazu beitragen, die Welt bunter, vielseitiger und spannender zu machen! Der Erlös der Socken wird zu jeweils zur Hälfte an den Unternehmensverbund Mainfränkische und die Lebenshilfe Würzburg gespendt.
Sockenaufforderung

SockenaufforderungSockenaufforderung

 

mehr

„ZUSAMMEN MEHR ERREICHEN – EIN STARKES TEAM FÜR INKLUSION“

Im Rahmen des Welt-Down-Syndrom-Tages am 21. März startet der FC Würzburger Kickers offiziell in eine Kooperation mit dem Unternehmensverbund Mainfränkische und dem Verein Lebenshilfe Würzburg.

„Diese Zusammenarbeit ist für uns als Verein eine Herzensangelegenheit und längst ein Fixpunkt in unserem Terminkalender“, erklärt FWK-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer: „Bereits in der Vergangenheit haben wir gemerkt, wie wertvoll gemeinsame Aktionen für die Menschen im Unternehmensverbund Mainfränkische oder die Schüler in der Christophorus-Schule sind. Es war immer wieder schön, bei den bereits durchgeführten Aktionen wie dem Weihnachtssingen 2019 die Freude in den Gesichtern zu sehen.“

„Die offizielle Kooperation mit dem FC Würzburger Kickers bedeutet für uns einen großen Schritt hin zur gelungenen Inklusion von Menschen mit Behinderung. Nur zusammen schaffen wir es, die Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema zu lenken. Die vergangenen gemeinsamen Aktionen mit den Kickers waren ein echtes Highlight für unsere Mitarbeiter und Bewohner und wir freuen uns nun auf die kommenden Projekte. Ich persönlich bin den Spielern und allen Verantwortlichen sehr dankbar für ihre Offenheit und ihr Engagement!“, sagt Dieter Körber, Geschäftsführer der Mainfränkische Werkstätten GmbH.

Der Vorsitzende der Lebenshilfe Würzburg, Wolfgang Trosbach, hatte selbst am Weihnachtssingen teilgenommen: „Für die Schülerinnen und Schüler sowie unseren inklusiven Chor war es großartig, im Kickers-Stadion aufzutreten und als Menschen mit und ohne Beeinträchtigung aktiv dazu beizutragen, dass Weihnachtsfreude aufkommen konnte. Menschen mit Beeinträchtigung können und wollen selbst aktiv das gesellschaftliche Leben mitgestalten, dafür bieten die gemeinsamen Aktionen, wie die nun geplante Inklusionswoche um den Welt-Down-Syndrom-Tag eine ganz besondere neue Gelegenheit. Mit dieser Kooperation hat sich ein „starkes Team“ für Inklusion zusammengefunden und wir freuen uns sehr auf die anstehenden Projekte.“

Inklusionswoche nach dem Regensburg-Spiel

Die Woche nach dem Heimspiel in der FLYERALARM Arena gegen den SSV Jahn Regensburg, das an eben jenem 21. März stattfindet, rufen die Kickers unter dem Motto „Zusammen mehr erreichen – ein starkes Team für Inklusion“ deshalb zur Inklusionswoche aus. In diesem Zusammenhang werden sich die FWK-Profis dann erneut mit besonderen Shirts aufwärmen. Dieses Mal steht die Botschaft „Raus aus dem Abseits – wir schaffen Inklusion!“ auf der Brust.

Zusammen mehr erreichen

Martina Sponholz (Geschäftsführerin Lebenshilfe Würzburg e.V.), Philipp Götz (2. Vorsitzender Gesamt-Werkstattrat), Dieter Körber (Geschäftsführer Unternehmensverbund Mainfränkische) und Matthis Frankenstein (Leiter Marketing FC Würzburger Kickers AG) beim offiziellen Startschuss der Kooperation. (Foto: Silvia Gralla/FWK)

Aufgrund der aktuellen Situation rund um die Corona-Pandemie können nicht wie erhofft auch persönliche Aktionen zwischen den Spielern und den beiden Kooperationspartnern stattfinden. Stattdessen haben sich die Kickers mit der Lebenshilfe und dem Unternehmensverbund Mainfränkische andere Aktionen überlegt: So wird es ab dem 21. März zwei unterschiedliche Socken im FWK-Design zu kaufen geben. Unter dem Motto #Sockenaufforderung werden diese Socken verkauft und der Erlös zu jeweils 50% an den Unternehmensverbund Mainfränkische und die Lebenshilfe Würzburg gespendet. So kann jede Rothose ihren Teil dazu beitragen, die Welt bunter, vielseitiger und spannender zu machen.

Sockenaufforderung

Zusätzlich wird ab dem 22. März eines der Aufwärmshirts vom Heimspiel gegen SSV Jahn Regensburg von der Mannschaft unterschrieben und versteigert. Hinzu kommen Online-Veranstaltungen wie zum Beispiel eine Zoom-Pressekonferenz.

Zusammenarbeit mit den Mainfränkischen Werkstätten und der Lebenshilfe hat Tradition

In der Vergangenheit hatten einige FWK-Profis und Teile der Geschäftsstelle des FC Würzburger Kickers beispielsweise am internationalen Tag der Menschen mit Behinderung die Mainfränkischen Werkstätten besucht und eine Führung durch die einzelnen Abteilungen erhalten.

Auch der damalige Kickers-Kapitän und heutige Vorstand Sport Sebastian Schuppan war 2019 bereits persönlich vor Ort. Im vergangenen Jahr musste die geplante Inklusionswoche aufgrund der Corona-Pandemie verschoben werden. „Uns als Verein sind solche Aktionen unglaublich wichtig. Schon als Spieler war ich hier gerne als Freiwilliger dabei und auch in meiner neuen Funktion werden wir verschiedene gesellschaftliche Themen gemeinsam unterstützen und weiter vorantreiben“, betont Sebastian Schuppan. So sind in Zukunft verschiedene Aktionen geplant, die das Ziel verfolgen, die Inklusion voranzutreiben und die Hemmschwelle gegenüber Menschen mit Behinderung zu verringern.

Für die Zukunft haben bereits Gespräche über weitere Projekte und Möglichkeiten einer Zusammenarbeit stattgefunden und alle Beteiligten hoffen, dass sie einen Teil dazu beitragen können, die Inklusion in der Gesellschaft weiter voranzutreiben.

mehr

Neue Termine für das Fortbildungsprogramm 2021

Wir haben für 4 Fortbildungen neue Termine.

  • 19. Mai: Auf den Hund gekommen: Assitenz bei Menschen mit Autismus
  • 07. Juni: Hebetechniken
  • 09. Juni: Prävention von und Intervention bei sexueller Gewalt bei Menschen mit Behinderung
  • 05. August: Umgang mit blinden und sehbehinderten Menschen

Sie können sich auch das komplette Fortbildungsprogramm der Ambulanten Dienste anschauen.