Aktuelles

mehr

Estenfelder Silvesterlauf zugunsten der Lebenshilfe Würzburg

Unter dem Motto "Ohne Wettkampf, ohne Zeitnahme, ohne Urkunde - aber mit viel Herz" wurden beim Silvesterlauf Estenfeld wieder Spenden gesammelt. Insgesamt kamen über 4000 € zusammen. Die Hälfte davon geht regional an die Lebenshilfe Würzburg, die andere Hälfte unterstützt das Ein-Dollar-Brillen-Projekt in Afrika.

Bereits zum zweiten mal dürfen wir uns über einen Teil der Spende freuen. Wir werden mit dem Geld neue Ausstattungen für Freizeitangebote wie z.B. Zelte anschaffen.  Die Lebenshilfe war mit mehreren LäuferInnen aktiv beteiligt, darunter zwei Vorstandsvertreter (Herr Konrad und Herr Trosbach). Bei der Verpflegung der LäuferInnen nach dem Zieleinlauf haben Menschen der Lebenshilfe Würzburg mitgeholfen. Vielen Dank an die ehrenamtlichen Veranstalter des Benefiz-Laufes!

Unter folgendem Link ist der Zeitungsartikel der Mainpost zu finden. http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Halbmarathons-Laeuferinnen-Silvester-Traditionen-Ziele;art736,9831544

mehr

Mercedes spendet 1000 € für das Jubiläum der Offenen Hilfen

Für die Feier zum 25-jährigen Jubiläum der Offenen Hilfen hat Mercedes Benz 1000 € gespendet. Frau Eckenroth bedankt sich bei Herrn Haas (rechts) und Herrn Kraus (links) für die großzügige Spende, ohne die wir ein so tolles Fest nicht hätten durchführen können.

mehr

Die Lebenshilfe Würzburg auf der Mainfranken-Messe

Maria Heybutzki vom Büro für Leichte Sprache Würzburg und Barbara Luther vom Inklusionsprojekt der Lebenshilfe Würzburg waren am 05.10.2017 auf der Mainfranken-Messe.

Auf der Bühne von der FHWS stellten sie Ihre Arbeit sowie Ihre aktuellen Projekte vor.

Herr Prof. Dr. Kulke vom Campus Community Dialogue hat es ermöglicht, dass die 2 Projekte von der Lebenshilfe vorgestellt werden konnten. Er war ebenfalls mit dabei.

mehr

Lebenshilfe Landesverband tagt in Würzburg

Landtagspräsidentin Barbara Stamm wurde auf der Mitgliederversammlung der Lebenshilfe Bayern am 21. Oktober 2017 in Würzburg erneut zur Vorsitzenden gewählt. In ihrer engagierten Rede vor über 150 Vertreterinnen und Vertretern der Mitgliedsorganisationen nannte Stamm die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes (BTHG) in Bayern als eine der zentralen Aufgaben für die Zukunft: „Ich werde mich mit Nachdruck und aller Kraft dafür einsetzen, dass das Bundesteilhabegesetz im Sinne unserer gemeinsamen Resolution eine wirkliche Verbesserung für Menschen mit Behinderungen und ihre Familien bringt!“

 

Auf der Versammlung verabschiedeten die Mitglieder eine Resolution zur Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes.